Im Test:

Bella Riva

GOOD TO GO: Das perfekte Gardaseehotel für Italienliebhaber, die das Unperfekte und die Nähe zu verträumten Ortschaften schätzen

Das Bettkopfteil ziert eindeutig ein Klimt, weitere Kunstwerke gibt es bereits am nächsten Morgen von der Terrasse aus zu besichtigen: Der See, in mildes Licht getaucht. Fischer, die wie angewurzelt am Kai von Fasano stehen. Kreischende Möwen, die ebenso auf Beute aus sind … Versöhnliche Stimmungsbilder, die die vorabendliche Verwunderung über technische Unzulänglichkeiten in einer der teuersten Suiten des Boutiquehotels Bella Riva dann doch etwas verblassen ließen: Licht-Keyboard, Lampen und TV (mit Sky-Programmen) hatten gesponnen.

Marco Crovi, einer der Eigentümer des Hauses, dürfte die Beschwerde nicht zum ersten Mal vernommen haben: „Manchmal scheinst du hier ein NASA-Techniker sein zu müssen, um die Dinge funktionstüchtig zu machen“. Da er eigentlich Yoga und Meditation lehrt – in seinem eigenen Studio in Salo – hat er sich bei allem Sarkasmus offenbar bereits die passende Gelassenheit antrainiert. Für das Restaurant wurde jedenfalls Top-Know-how geholt: Julia Bosetti, professionell und immer freundlich, hatte zuvor eine Führungsposition im Soho House London inne.

Auch was aus Küche und Keller kommt, weiß zu begeistern: Der Coregone, ein lokaler Fisch, hinuntergespült mit einem Riesling von Conti Thun. Zur Pasta „Bigoli alla puttanesca“ mit gebratenen Sardellen ein Nepomuceno, ein göttlicher Roter – eine Kombi, die man wirklich nicht von der Tischkante stoßen will. Um das Wohlgefühl der Gäste noch weiter zu befeuern, wurde im vergangenen Sommer mit In-House-Behandlungen durch einen echten Könner begonnen:

Teddy Trevisan machte sich im Lefay als Spezialist für Fußreflexzonen-Massagen einen Namen. Das „Yoga im Garten“ übernimmt Crovi mit seinen Erfahrungen aus Indientrips hingegen höchstselbst. Die Sessions beginnen bereits um 7 Uhr, um dem Lärm von der angrenzenden stark befahrenen Uferstraße auszuweichen. So oder so, die Richtung scheint zu stimmen: „Wir hatten 2020 den besten Juli und August seit der Eröffnung 2010“. Es sei dem Haus gegönnt. Text: Andreas Jaros

Lage | in Gardone Riviera, 2 km vom Heller-Garten entfernt Kategorie | 5* Architektur | neoklassizistisch: Die historische Villa aus dem frühen 20. Jahrhundert, die einst Beamte und zuletzt ein Priesterseminar beherbergte, wurde behutsam renoviert und modernisiert Zimmer & Suiten | 23 individuelle Wohneinheiten mit Fußboden aus gebürsteter Eiche, Marmorbadezimmer mit Regendusche und Molton-Brown-Produkten; davon 6 Suiten zwischen 35 und 50 m2 sowie 2 Lofts (70 m2). Kleinstes Zimmer ist ein 18-m2-Studio. Das Nachbargebäude (Villa Mughetto) bietet zusätzlich 8 Familienapartments

CC-VIP-Tipp | Nr. 201, eine Terrace Suite mit Seeblick und kleinem Wohnzimmer Stil & Ambiente | eleganter Retrocharme, stilvolle Kunst an den Wänden Facilities | Pool, Liegewiese, Panoramarestaurant mit Terrasse, stylishe Bar, Fahrrad- und SUP-Verleih, Anlegestelle für Boots-Charter Spa | In-House-Massagen und Outdoor-Yoga (auf Anfrage) Service | sehr bemüht, sehr persönlich Kontakt | Gardone Riviera T. + 39 03 65 54 07 73 www.bellarivagardone.it