GOOD TO KNOW: Branchen-News

Perfekt für den

Countertalk

Neu und exklusiv: Informative Reiseleckerbissen für Ihre besten Kunden

Neueröffnung: VAYA Zillertal

Perfekt für den Wohlfühlurlaub ist das brandneue Vier-Sterne-Superior-Hotel VAYA Zillertal inmitten einer alpinen Abenteuerarena. Das Hotel liegt im Herzen der Zillertaler Alpen, in Aschau, und verbindet hohen Urlaubs- und Wohnkomfort mit exklusivem alpinem Charme. Die 82 Zimmer und Suiten sind im luxuriösen Alpen-Chic eingerichtet. Entsprechend dem typischen VAYA Design bedeutet das viel Holz und warme Farbtöne, die absolute Wohlfühlatmosphäre garantieren. Alle Zimmer verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon mit einem traumhaften Blick auf das wunderschöne Bergpanorama und stehen in verschiedenen Größen von 15 m² bis 71 m² zur Verfügung. www.vayaresorts.com

image

Neue Marke: Banyan Tree Escape

Verborgen im dichten Dschungel von Ubud im Norden Balis, öffnet Buahan, a Banyan Tree Escape im September 2021 seine Türen erstmals für Gäste. Obwohl: Tatsächliche Türen, die man öffnen könnte, gibt es nicht. Das erste Resort der neuen Banyan-Tree-Marke setzt nämlich auf eine „No walls, no doors“-Policy. Und das bedeutet genau das – es gibt tatsächlich keine Wände, Türen und Fenster, die einen von der spektakulären Natur draußen trennen. Zwischen den Gästen und der Natur liegt nichts als ein dünnes Moskitonetz. Aber wie passt das mit dem Wunsch nach möglichst viel Privatsphäre zusammen? Ganz einfach: die 16 Panoramavillen liegen vereinzelt auf dem Grundstück und sind von dichtem Dschungel umgeben. Die Aussicht umfasst 360 Grad. Dasselbe gilt auch für die öffentlichen Bereiche. Die Lounge, Restaurants und das Spa kommen ebenfalls komplett ohne Wände und Türen. Die Natur sorgt für die nötige Privatsphäre. Außer an Wänden mangelt es dem Luxusresort natürlich an nichts. In gewohnter Banyan-Manier genießt man ein zu 70 Prozent pflanzenbasiertes Menü, eine Zero-Waste-Küche, Detox, Ruhe und viel Mindfulness. Zur Tiefenentspannung verhilft ein Besuch im Toja Spa. www.escape.banyantree.com

City-Hit: Anantara Grand Hotel Krasnapolsky Amsterdam

Die asiatische Luxushotelgruppe Anantara Hotels, Resorts & Spas ist weiterhin auf Expansionskurs. Im Herbst 2021 heißt es dann „Welkom in Amsterdam“. Das derzeitige NH Collection Grand Hotel Krasnapolsky wird dann als Anantara Grand Hotel Krasnapolsky Amsterdam seine Gäste begrüßen. Es ist das dritte Haus der Marke in Europa und das erste in den Niederlanden. Das Hotel liegt unmittelbar am zentralen Platz Dam und erhält derzeit ein Facelifting. Einige der insgesamt 402 Zimmer werden renoviert, auch die Gartenanlage muss sich einem Makeover unterziehen. Neben einem Anantara Spa und einem neuen Fitnessstudio wird auch das Restaurant „The White Room“ überzeugen. Dort übernimmt der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Jacob Jan Boerma die Leitung. Das Grand Café Krasnapolsky offeriert klassische Gerichte, den besten Blick auf den Dam und stilvolles Ambiente, während in der mehrfach prämierten Bar The Tailor ausgefallene Cocktailkreationen auf der Karte stehen. www.anantara.com

Neu in Venedig: Ca‘ di Dio Luxus-Boutiquehotel

Upgrade für ein Haus, das über 800 Jahre lang als „Riva Ca‘ di Dio“ bekannt war. Ab Juli 2021 wird es als Ca‘ di Dio Luxus-Boutiquehotel anspruchsvolle Gäste aus aller Welt beherbergen. Für das Design sorgte keine Geringere als die Architektin Patricia Urquiola. Das Fünf-Sterne-Boutiquehotel liegt im Herzen der Lagunenstadt im Kunstviertel Arsenal. Abseits vom Trubel, aber dennoch mitten in Venedig, punktet das neueste Mitglied der „Small Luxury Hotels of the World“ mit einer gelungenen Mischung aus Tradition und zeitgenössischem Design. Die edle venezianische Villa, erbaut 1272, ist nun eine Hommage an die faszinierende (Kunst-)Geschichte der Stadt. Mundgeblasene Kronleuchter aus Murano, Einzelstücke aus dem Studio Urquiola und viele weitere Details verewigen italienisches Handwerk im Designhotel. Die 57 Zimmer und neun Deluxe-Suiten, die sich auf drei Etagen erstrecken, sind ebenso damit ausgestattet wie die öffentlichen Bereiche. Das Element Wasser zieht sich wie ein roter Faden durch das Hoteldesign – genauso wie durch die Stadt selbst. www.cadidio.com