GOOD TO KNOW: Branchen-Talk mit Nathalie Rohmer/Club Med

„So sieht der Cluburlaub der Zukunft aus.“

„Deutschland ist für uns sehr wichtig, und wir wollen den Quellmarkt weiter ausbauen.“

Sie kommt aus einem internationalen Umfeld und will den Deutschen als neue Geschäftsleiterin des Club Med in Deutschland zeigen, dass der größte All-Inclusive-Anbieter der Welt inzwischen ein Alleskönner am Luxusmarkt geworden ist. Im interview hat Nathalie Rohmer CC-VIP-Autorin Claudia Bette-Wenngatz erklärt, warum der deutschsprachige Markt dabei so wichtig ist.

Was zeichnet Club Med als Luxusanbieter aus und was versteht man bei Club Med unter Luxus? Club Med ist Pionier und Erfinder des All-Inclusive-Urlaubs. Heute zählen über 70 Resorts weltweit zu unserem Portfolio, 95 Prozent davon sind im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich. Das Markenzeichen von Club Med ist das Premium-All-Inclusive-Konzept für Paare und Familien, das die komfortablen Unterkünfte, eine exzellente Gourmetküche mit All-Day-Dining-Konzept und Open Bar, professionelle Kinderbetreuung, individuell zugeschnittenen Aktivitäten und Exkursionen – inspiriert von der jeweiligen Destination – und eine einmalige Vielfalt an Sportangeboten inkludiert. Was Club Med für mich persönlich ausmacht, ist der Luxus der Geselligkeit: das glückliche Zusammensein, der lockere Austausch und natürlich die Vielfalt der Orte, an denen wir sind. Überall auf der Welt findet man dieses entspannte Beisammensein kombiniert mit den exklusiven Ecken, die lange in Erinnerung bleiben. Club Med ist der größte Club-Anbieter der Welt, in Deutschland jedoch nicht unbedingt als Premium-Anbieter im Fokus. Woran hat das gelegen und wie wollen Sie es ändern? Deutschland ist für uns sehr wichtig, und wir wollen den Quellmarkt weiter ausbauen. Unser Ziel ist es, Club Med auch in Deutschland als Premiumanbieter für All-Inclusive-Urlaub zu positionieren, und wir sind auf einem guten Weg dorthin. Um unserem Ziel näher zu kommen, erforschen wir die Erwartungen unserer Gäste ganz genau, wie in unserem Lifestyle-Konzept Zenventure zusammengefasst. Zenventure haben wir auf Basis einer deutschlandweiten Studie entwickelt, es richtet sich nach den heutigen Bedürfnissen deutscher Urlauberinnen und Urlauber.

„Club Med ist Pionier und Erfinder des All-Inclusive-Urlaubs.”
„Unser Ziel ist es, Club Med auch in Deutschland als Premium-Anbieter für All-Inclusive-Urlaub zu positionieren.“
„Wir bieten unseren Gästen Achtsamkeitskurse an, mit denen sie auch nach dem Urlaub einen bewussten Lebensstil in ihren stressigen Alltag integrieren können.“

Club Med ist seit 1950 ein Pionier am All-Inclusive-Markt. Haben Sie dabei heute immer noch Konzepte, die andere All-Inclusive-Anbieter nicht haben? Mit der 2005 gelaunchten Club Med Exclusive Collection ziehen wir eine neue Art von Kundeninnen und Kunden an, die besonderen Wert auf Luxus legen – ein Concierge-Service, Privatsphäre, exquisite Küche und originelle Aktivitäten –, und das alles natürlich als Teil eines All-Inclusive-Konzepts. Ein weiteres Konzept, mit dem wir uns von Wettbewerbern unterscheidet, ist das seit 2017 eingeführte „Amazing Family“-Programm. Das Programm zielt darauf ab, durch eine qualitativ hochwertige Familienzeit gemeinsame, bleibende Erinnerungen zu schaffen und langfristig die familiäre Bindung zu stärken. „Amazing Family“ wurde bei den World Wide Hospitality Awards 2018 als „Beste Innovation in Service und Unterkunft“ ausgezeichnet. Im neuesten Club auf den Seychellen wird das Zenventure-Lifestyle-Konzept gelauncht. Was verstehen Sie darunter, in welchen Clubs wird es das Konzept demnächst noch geben? Das Konzept Zenventure setzt sich zusammen aus dem Erlebnis von Abenteuer (Adventure) und dem Verständnis von Zen, das wir in unseren Resorts verbinden möchten. Unter Adventure verstehen wir nicht Aktivitäten voller Adrenalin, sondern eindrucksvolle Erlebnisse, mit denen Reisende ihr Umfeld und die Natur respektvoll und nachhaltig kennenlernen können. So bieten wir unseren Gästen beispielsweise Kurse zum Erhalt der Korallenriffe und Meereskunde, pädagogisch ausgerichtete Ausflüge für Familien. Auch geht unser Verständnis von Zen über das reine Angebot von Yogakursen hinaus. Wir bieten unseren Gästen Achtsamkeitskurse an, mit denen sie auch nach dem Urlaub einen bewussten Lebensstil in ihren stressigen Alltag integrieren und so einen langfristigen Mehrwert für ihre Gesundheit erzielen können.

„Mit der 2005 gelaunchten Club Med Exclusive Collection ziehen wir eine neue Art von Kundeninnen und Kunden an, die besonderen Wert auf Luxus legen.”
„Das Konzept Zenventure setzt sich zusammen aus dem Erlebnis von Abenteuer (Adventure) und dem Verständnis von Zen.“
„Mit unseren ‘Green Activities’ wie Beach Cleaning setzt sich Club Med aktiv für den Erhalt der Umwelt ein.”

Das Konzept wurde nach Ihrer Aussage unter anderem auf Basis einer deutschlandweiten Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov entwickelt und richtet sich nach den heutigen Bedürfnissen deutscher Urlauber. Welche Schlüsse haben Sie aus der Studie gezogen, und wie kam es zu dieser Fokussierung auf deutsche Urlauber? Die Umfrage hat gezeigt, dass jede:r dritte Deutsche heute eine andere Vorstellung von gelungenem Urlaub hat als vor der Pandemie. Fast 90 Prozent gaben an, dass exzellente Ernährung enorm wichtig für die Erholung ist. Zudem verbindet die Hälfte der Deutschen positive Assoziationen mit dem Konzept der Achtsamkeit: eine bewusste, gesunde Lebensweise, innere Ruhe. Nachhaltigkeit ist auch bei Club Med ein besonderes Anliegen. Auf welche Schwerpunkte ist man dabei fokussiert und wo liegen die regionalen/nationalen Unterschiede? Was verstehen Sie unter „Green Activities“‚ was machen die Grünen G.O.s, wo und wie werden sie eingesetzt? In den Resorts bieten wir Erwachsenen und Kindern Kurse und Aktivitäten zur Nachhaltigkeit mit unseren Green G.O.s an, bei denen es bewusst darum geht, Gästen Wissen rund um Flora und Fauna zu vermitteln. Auf den Seychellen zeigen wir praxisnah, wie etwa die für das Ökosystem so wichtigen Korallenriffe erhalten und wiederhergestellt werden. Mit unseren „Green Activities“ wie Beach Cleaning setzt sich Club Med aktiv für den Erhalt der Umwelt ein. Regionale Aktivitäten wie „Bye bye Plastic“ oder Abfüllanlagen vor Ort für die Trinkwasserherstellung mit wiederverwendbaren Glasflaschen kommen dazu. Generell setzen wir uns dafür ein, den Wasserverbrauch zu senken, Food Waste zu reduzieren und regional einzukaufen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen Uniformen aus vollständig recyceltem Material, welche trotzdem edel aussehen. Alle Club-Med-Resorts sind mit einem Green-Globe-Zertifikat ausgezeichnet, welches soziale, ökologische und ökonomische Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt. Wir möchten in diesem Bereich eine Vorreiterrolle einnehmen und zum Umdenken anregen.

„Die Umfrage hat gezeigt, dass jede:r dritte Deutsche heute eine andere Vorstellung von gelungenem Urlaub hat als vor der Pandemie.”
„Alle Club Med Resorts sind mit einem Green Globe-Zertifikat ausgezeichnet, welches soziale, ökologische und ökonomische Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt.“
„Die Eröffnung des Club Med Magna Marbella ist das absolute Highlight für den deutschen Markt.”

Welche sind Ihre Eco-Chic Resorts und was verstehen Sie darunter? Club Med Michès Playa Esmeralda in der Dominikanischen Republik und Club Med Seychellen sind aktuell die einzigartigen Eco-Chic Resorts innerhalb unseres Portfolios. Beide Resorts legen einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit und Verbundenheit mit der Umgebung, von der Inneneinrichtung über kulinarische Köstlichkeiten und Spa-Treatments bis hin zu den bereits erwähnten Green Activities. Was hat sich bei den Bedürfnissen der Club-Med-Urlauber seit der Pandemie verändert und welche Konsequenzen ziehen Sie daraus? Mit Blick auf die Pandemie selbst ist das Bedürfnis nach Sicherheit gestiegen. Club Med setzt mit seinem „Sicher Zusammen”-Konzept auf umfangreiche Hygienemaßnahmen, um seinen Gästen und Mitarbeitern höchste Sicherheit zu bieten. Auch haben wir unsere Bedingungen angepasst und reagieren sehr kulant. Wird jemand kurz vor der Abreise positiv getestet, kann er kostenfrei stornieren. Vor Ort greift im Ernstfall unser Versicherungsschutz für medizinische Hilfe, welcher im Reisepreis eingeschlossen ist.

Welche Neueröffnungen sind geplant, die den deutschen/europäischen besonders Markt interessieren? Bis 2024 werden insgesamt 17 neue Resorts weltweit eröffnet sowie 13 Erweiterungen oder Renovierungen existierender Resorts stattfinden. Die Eröffnung des Club Med Magna Marbella ist das absolute Highlight für den deutschen Markt. Dort zeichnet sich Club Med wie gewohnt durch einen idealen Standort aus, nur ca. 45 Minuten vom Flughafen in Malaga entfernt, mit einer 14-Hektar-Gartenanlage. Wir freuen uns riesig, zum kulturellen und naturgegebenen Reichtum Südspaniens und damit auch zu unseren Wurzeln zurückzukehren.

„Mit Blick auf die Pandemie selbst ist das Bedürfnis nach Sicherheit gestiegen.”
„Bis 2024 werden insgesamt 17 neue Resorts weltweit eröffnet sowie 13 Erweiterungen oder Renovierungen existierender Resorts stattfinden.“
„Am wohlsten fühle ich mich in meinem absoluten Lieblingsresort, dem Michès Playa Esmeralda in der Dominikanischen Republik.”

Welche Club Meds gehören inzwischen zur Luxury Collection? Geht der Schwerpunkt in Zukunft dorthin? Eine Luxury Collection gibt es bei uns nicht, diese nennt sich bei uns Exclusive Collection. Mittlerweile gibt es sieben Exclusive Collection Resorts, davon sind gerade für den deutschen Markt besonders das Fernziel Michès Playa Esmeralda (Dominikanische Republik), die Villas d‘Albion (Mauritius), die Seychellen, die Villen auf Finolhu (Malediven) und innerhalb Europas Cefalù (Italien) sehr wichtig. Obwohl sich unser Fokus in Zukunft ganz klar auf die „Premiumisierung“ richtet, sind unsere Hauptzielgruppe die aktiven Paare, für die wir eine ständig verbesserte und damit einzigartige Urlaubserfahrung anstreben – ein Zugehörigkeitsgefühl durch den Club Med Spirit. In der Reisebranche arbeiten viele Frauen, jedoch seltener in Führungspositionen. Wie haben Sie diesen Sprung geschafft? Ich arbeite bereits seit 17 Jahren in der Reise- und Tourismusbranche. Begonnen habe ich als Reisekauffrau in der TUI Group, später als Reisebüro-Managerin am Genfer Flughafen. Parallel habe ich mich weiterentwickelt: Ich wollte mein Wissen, meine Kommunikationskompetenz sowie mein Interesse für Weiterbildung und Persönlichkeitsentwicklung erweitern und wurde schließlich als Business Coach und -Trainerin in Hamburg zertifiziert. Ich habe Erfahrungen als interne Unternehmensberaterin, Coach und Trainerin für den französischen, deutschen, Schweizer und österreichischen Reisemarkt gesammelt, bevor ich 2016 als Indirect Sales Manager im Schweizer Team von Club Med eingestiegen bin. All diese Erfahrungen haben mich optimal für meine Rolle als Geschäftsleiterin von Club Med in Deutschland ausgebildet, welche ich seit dem 1. August 2020 ausübe. Ich führe das Club Med Team in Frankfurt mit voller Begeisterung. Was fasziniert Sie persönlich daran, für Club Med zu arbeiten, inwieweit repräsentieren Sie Internationalität bei Club Med, wieviele Clubs kennen Sie persönlich und wo fühlen Sie sich warum am wohlsten? Ich bin selbst in einem internationalen Umfeld zwischen Frankreich, Deutschland, Italien und Portugal aufgewachsen. Deutsch und Französisch sind beides meine Muttersprachen, und auch meine Erziehung war international geprägt. Dadurch habe ich mich schon früh für interkulturelle Kommunikation und kulturelle Unterschiede, für Geopolitik und Fremdsprachen interessiert. Seit 2016 arbeite ich für Club Med und kenne mittlerweile über 20 Resorts persönlich. Am wohlsten fühle ich mich in meinem absoluten Lieblingsresort, dem Michès Playa Esmeralda in der Dominikanischen Republik. Dort gibt es eine perfekte Mischung aus Luxus, Kulinarik und Geselligkeit. Zudem vereint das Resort vier verschiedene Welten: zwei Adults-only-Zonen, die eine mit großem Wellnessbereich und Palmengarten, die andere mit Luxusvillen und privaten Pools. Zwei weitere Zonen sind mehr auf Familien ausgerichtet. Diese besondere Kombi ist für mich der Cluburlaub der Zukunft, den ich nach der Pandemie erleben möchte.

„Unsere Hauptzielgruppe sind die aktiven Paare, für die wir eine ständig verbesserte und damit einzigartige Urlaubserfahrung anstreben.”

Nathalie Rohmer arbeitet bereits seit 17 Jahren in der Reise- und Tourismusbranche. Begonnen hatte sie als Reisekauffrau in der TUI Group, später war sie Reisebüro-Managerin am Genfer Flughafen. Nathalie Rohmer verfügt über profunde Erfahrungen als interne Unternehmensberaterin, als Coach und Trainerin für den französischen, deutschen, Schweizer und österreichischen Reisemarkt. 2016 stieg sie als Indirect Sales Manager im Schweizer Team von Club Med ein. Seit 2020 ist sie Geschäftsleiterin von Club Med in Deutschland. www.clubmed.de