GOOD TO GO: Destination des Monats

Mallorca, mi amor!

CC-VIP-Autorin Heike Neuenburg hat ihr Herz an die Mittelmeerinsel verloren. Nach pandemiebedingter Pause war sie jetzt wieder für uns vor Ort und berichtet über das Balearen-Eiland, das sich mit der Rückbesinnung auf alte Werte gerade neu erfindet.

Viele Mallorcas!

Corona hatte auch die Königin des Mittelmeers zum Innehalten gezwungen und dem Overtourism der letzten Jahre ein plötzliches Ende gesetzt. Die Insel war bereits vor Corona überreizt. Die Krise bietet ihr jetzt die Chance zur Veränderung, andere Wege zu gehen, die nachhaltiger und umweltverträglicher sind. Viele Mallorquiner denken so. Bereits vor der Pandemie forderten sie, sich stärker um den Erhalt der Insel zu kümmern. Das Wunderbare an Mallorca ist, egal wie oft man bereits da war, man wird immer wieder überrascht, und es gibt jedes Mal etwas Neues zu entdecken. „In Mallorca leben viele Mallorcas“, schrieb schon der spanische Literaturnobelpreisträger Camilo José Cela. Wie wahr, denn ob historische Altstadt oder modernes Design, pittoreske Fischer- oder mondäne Yachthäfen, Strand oder Berge, Stille oder Trubel – hier findet man einfach alles. Man kann morgens im Meer schwimmen und abends den Sonnenuntergang vom 1.445 Meter hohen Puig Major, dem Dach Mallorcas, aus bewundern. Mallorca hat so viel mehr zu bieten als seine traumhaften Strände aus weißem Sand und türkisblauem Wasser mit Karibikfeeling wie Es Trenc oder Playa Formentor. Der weltberühmte Künstler Joan Miró, der die Jugendjahre und seine kreativste Schaffensphase hier verbrachte, hat über die Insel gesagt: „Ich träumte nie, wenn ich schlief, ich träumte, wenn ich wach war.“ Uns geht es ebenso, wenn wir von der Terrasse im Son-Brull-Hotel auf die malerische Bucht von Pollença und das blaue Mittelmeer schauen. Hier lässt sich sinnlich erfahren, warum dieses ganz besonders magische Eiland bis heute Künstler, Stars und weitgereiste Globetrotter gleichermaßen anzieht. Man kann schwimmen, segeln, reiten, biken. Oder golfen – auf sage und schreibe 24 erstklassigen Plätzen, die rund ums Jahr bespielbar sind. Wandern lässt es sich herrlich im zum UNESCO-Welterbe gehörenden Serra-de-Tramuntana-Gebirge.

Best of Palma

Palma, die Minimetropole am Mittelmeer. Mallorcas Inselhauptstadt Palma war schon immer eine Schönheit mit ihren schattigen Alleen, den kopfsteingepflasterten Gassen, barocken Palästen und gotischen Kathedralen. Inzwischen hat sich die Minimetropole mit Mittelmeerflair zum urbanen Hotspot entwickelt, der ständig mit Neuem überrascht und zunehmend mehr kulturinteressierte Besucher anzieht. La Ciutat, ganz einfach „die Stadt“, wie die Mallorquiner ihre Kapitale (450.000 Einwohner) nennen, präsentiert sich mit coolem Design in alten Mauern, ohne ihren historischen Charme zu verlieren. Luxuriöse Boutiquehotels wie das Sant Francesc Hotel Singular, Can Bordoy, Palacio Can Marques oder Convent de la Missió liegen im Trend und haben Noblesse in den Palmesaner Hotelsektor gebracht. Doch längst werden nicht mehr nur in der Balearenhauptstadt diese kleinen Boutiqueperlen eröffnet, sondern auch in anderen Orten wie Pollença (Can Auli Luxury Retreat) oder Santanyí (Can Ferrereta). Die High-end-Hotellerieszene der Insel reicht vom stylishen Hideaway bis zum Fünf-Sterne-Grandhotel oder einer Finca mit Butlerservice. Weitere spannende Projekte sind in Planung, darunter das erste Haus der exklusiven Four-Seasons-Gruppe und Sir Richard Bransons Anwesen Son Bunyola, das in ein luxuriöses Hotel mit 29 Zimmern verwandelt wird.

Deluxe-Qualitäten

Galerie-Hopping oder Luxus-Shopping? Am besten beides. Moderne Kunst mit Meerblick gibt es im Es Baluard, einem in die alte Stadtmauer integrierten Museum mit raffinierter Architektur und Palmas Antwort auf das MoMA. Nicht nur für Miró-Fans ein Muss ist die Fundació Pilar I Joan Miró, die zeigt, wie und wo der große katalanische Künstler gelebt und gearbeitet hat. Zwischendurch einen schnellen Cortado in der Traditionsbar Bosch an der Plaça Rei Joan Carles I – Hotspot zum Sehen und Gesehenwerden – oder eine Ensaimada, ein inseltypischer, köstlicher Gebäcktraum im Café Ca’n Joan de s’Aigo, wo schon Miró seine Schokolade getrunken hat. Auf der Insel hat sich eine lebhafte Kunstszene entwickelt mit tollen Galerien, Museen und Kunstevents wie der Nit de l’Art, der jährlichen Kunstnacht im September oder dem Art Palma Brunch. Die bekannte Berliner Stargaleristin Jule Kewenig, die Werke von Immendorf, Baselitz und Markus Lüpertz auf die Insel brachte, hat ihre Ausstellungsräume gleich um die Ecke der berühmten Edelshoppingmeile Passeig del Born eröffnet. Schlendern, Schauen und Shoppen ist auch in den vielen winzigen Nebenstraßen mit unzähligen Cafés, Bars, originellen Läden und witzigen Shops mit internationalen und spanischen Top-Designern angesagt. Längst ist Mallorca auch eine Genuss- und Gourmetdestination geworden, die Feinschmecker aus aller Welt anzieht. Mallorcas Food-Szene hat sich neu erfunden – von der rustikalen Landküche bis hin zur spannenden Fusion- und feinen Haute Cuisine. Acht Michelin-Sterne strahlen inzwischen über der Insel. Asiatische und südamerikanische Einflüsse werden mühelos in den kulinarischen Meltingpot Palma integriert, dazu kommt die neue, regionale mallorquinische Küche. Nicht zu vergessen die ganz und gar unwiderstehlichen kleinen Köstlichkeiten: die berühmten Tapas, die zum Wein oder Cocktail serviert werden.

ANKOMMEN Nonstop von allen größeren Flughäfen im deutschsprachigen Raum u. a. mit Eurowings, Austrian Airlines, Edelweiss und Lufthansa. Per Auto mit der Fähre ab Barcelona und Valencia. www.lufthansa.de

MUSEEN UND SEHENSWERTES

Es Baluard Palmas größter und bedeutendster Kunsttempel: Das Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst begeistert nicht nur mit seinen Ausstellungen, sondern auch mit seiner raffinierten Architektur und dem grandiosen Panoramablick auf Bucht und Meer. www.esbaluard.org

■ La Seu Das Wahrzeichen Palmas ist ein Meisterwerk gotischer Architektur.

■ Son Marroig Herrenhaus des österreichischen Erzherzogs Ludwig Salvator aus dem 18. Jahrhundert mit kleinem Pavillon und einem der schönsten Aussichtsplätze im Norden der Insel.

■ Santa Catalina Szeneviertel in Palma, hippe Cafés, Restaurants, kleine Läden und eine großartige Markthalle.

SHOPPING Rialto Living Einer der schönsten Lifestyle-Stores in Palma. Auf 800 m2 gibt es außergewöhnliche Accessoires, Kunst, Mode, Möbel und mehr. www.rialtoliving.com

■ Mar Sobrón Was für ein Glück, dass die Designerin ein Jobangebot von Christian Lacroix abgelehnt und lieber eine eigene Kollektion herausgebracht hat! Herrlich bunt sind ihre Sachen. Umwerfend schöne Kleider und Taschen. Plaça del Mercat 7, Palma

■ Folklorious Adresse für außergewöhnliche Accessoires, Lederwaren, Schmuck und hübsche Körbe, die garantiert nicht alltäglich sind – ein Projekt der Mallorquinerin Eva Folch, die 15 Jahre in NYC arbeitete. www.folklorious.com

■ Carmina Seit 1866 edle handgemachte Schuhe in vierter Generation mit Läden in New York, Paris, Singapur, … www.carminashoemaker.com

■ Castañer Bereits seit 1927 ist Castañer für seine ikonischen, handgefertigten Espadrilles bekannt. Übrigens: Espadrilles-Wedges sind auch die Lieblingssommerschuhe von Königin Letizia und Herzogin Kate. www.castaner.com

■ Tony Mora-Boots-Cowboystiefel made in Mallorca. Tonys extravagante Boots sind handgefertigt, mit doppelter Naht versehen und werden weltweit exportiert. www.tonymora.com

■ Flor de Sal d’Es Trenc Das Gourmetsalz, das auch Sterneköche lieben – geerntet an Mallorcas Südostküste, in den Salinen bei Colonia de Sant Jordi – ist ein hübsches Mitbringsel. www.flordesal.com

UND MEHR . . .

■ Castell Classics Zu den Highlights für Musikliebhaber und Gourmets gehören die alljährlich vor der magischen Kulisse der wunderschönen Gärten und historischen Mauern des Castell Son Claret stattfindenden „Castell Classics“. Diesen Sommer u.a. mit Künstlern der Salzburger Festspiele und der Hamburger Staatsoper. www.castellsonclaret.com

■ Golf Mallorca ist mit seinen 24 Golfplätzen, darunter Klassiker wie Son Vida oder der spektakuläre Alcanada Golf Club, eine der attraktivsten Golfdestinationen in Europa. www.mallorca-golfplaetze.info

■ Mallorcas Märkte sind ein Paradies für Genießer mit frischen Früchten, Kräutern, Blumen, … Irgendwo findet immer einer statt. Besonders schön sind die Wochenmärkte in Santa Maria del Cami (So) oder in Santanyí (Mi & Sa) jeweils vormittags.

■ Ferien wie die VIPs Wer nicht gleich eine siebenstellige Summe für seine eigene Mallorca-Finca oder Residenz am Wasser investieren will, kann dennoch in diesen Genuss kommen. Der deutsche Anbieter Fincallorca bietet u.a. die superstylishe Villa Alegria Mediterranea im Westen der Insel nahe Calvià an. Sie ist bereits ab 273 Euro/Nacht (für bis zu 6 Pers.) zu haben. Als exklusive Alternative der Luxusklasse empfiehlt sich die Villa Palma Bay Front Line an der feinsandigen Bucht von Palma ab 1.205 Euro/Nacht (für bis zu 8 Pers.). www.fincallorca.de

ROOFTOP-BARS ■ Almaq im Hotel Es Princep www.esprincep.com

Sant Francesc Hotel Singular www.hotelsantfrancesc.com

■ Hotel Nakar Palma www.nakarhotel.com

■ Skybar Hotel Hostal Cuba www.hotelhostalcuba.com

CAFÉ UND TAPAS ■ Ca’n Joan de S’Aigo Schon Miró hat hier heiße Schokolade getrunken. Mallorcas älteste Chocolaterie (gegründet 1700) versteckt sich in einer engen Altstadtgasse nahe der Kirche Santa Eulalia. Das Ambiente versprüht den Charme vergangener Epochen – Nostalgie pur. Man löffelt Mandel- und Erdbeereis aus kleinen Gläsern, und nirgendwo schmecken Ensaimadas und Cuartos (kleine biskuitähnliche Kuchen) besser. www.canjoandesaigo.com

■ Mama Carmen’s Coffee & Kitchen Hipper „feel good“-Coffeeshop im Szeneviertel Santa Catalina für alle, die gerne gesund und ausgefallen frühstücken/essen. Große Auswahl an Kaffeespezialitäten. www.mamacarmen.es

■ El Camino Highend-Tapasbar in der Altstadt von Palma.

■ El Picador Tapasbar im Hotel Cappuccino Palma.

■ Tast Club Palma Feinste Tapas-Kreationen, tolle Location im Look eines privaten Clubs. www.tast.com

STRÄNDE

■ Es Trenc Der kilometerlange weiße Naturstrand im Süden der Insel ist kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem ist er einer der schönsten: kristallklares Wasser, karibisches Flair.

■ Cala Mondrago Einer der besten Strände an der Südostküste im Naturschutzgebiet, Pinienwälder fast bis zum Meer.

■ Cala Agulla Traumstrand, feiner Sand, glasklares Wasser und Pinienlandschaft.

■ Cala Mesquida Weißer Sandstrand mit schöner Dünenlandschaft im Nordosten, nahe Capdepera, super zum Schnorcheln und Tauchen.

■ Cala Sa Nau versteckter kleiner Naturstrand an der Ostküste, windgeschützt und weniger bekannt. www.theoriagallery.it