GOOD TO KNOW: Branchen-News

Worüber die Branche spricht:

Essentielle News für Reiseprofis. Von CC VIP-Travel-Profi Susanne Freitag

Small Luxury Hotels of the World gründet Considerate Collection

Small Luxury Hotels of the World (SLH) hat die Considerate Collection ins Leben gerufen, unter der Boutiquehotels mit besonderem ökologischem Anspruch zusammengefasst sind. Die Pionierhotels sollen beweisen, dass Luxus und Langlebigkeit vereinbar sind, heißt es. Die Kollektion umfasst 26 Häuser in 16 Ländern, darunter das StorfJord Hotel in Norwegen, das Bhutan Spirit Sanctuary in Shaba/Bhutan und das Hotel Nantipa in Costa Rica. SLH hat derzeit mehr als 520 Hotels in 90 Ländern im Portfolio. Die Häuser der neuen Considerate Collection mit ganzheitlichem Ansatz zur Nachhaltigkeit sollen die langfristige Markenvision ergänzen. „Wir haben die Considerate Collection sorgfältig zusammengestellt, um Luxusboutiquehotels mit vorbildlichen Nachhaltigkeitsbemühungen ins Rampenlicht zu rücken und es Kunden und der Reisebranche zu erleichtern, eine wohlüberlegte Wahl zu treffen“, erklärt Daniel Luddington, VP of Development, Small Luxury Hotels of the World. „Der Aufenthalt in kleinen, unabhängigen Hotels geht Hand in Hand mit nachhaltigem Reisen, und alle SLH-Hotels sind bereits von den vielen Facetten nachhaltiger Gastfreundschaft durchdrungen, sodass wir für die neue Kollektion nicht weit außerhalb unseres Portfolios suchen mussten. Außerdem haben wir eine aufregende Pipeline an neuen Hotels, die wir in den kommenden Monaten hinzufügen werden.“ Unterstützt wird das Projekt vom Global Sustainable Tourism Council sowie Greenview, dessen Plattform das einzige vom GSTC anerkannte Instrument für nachhaltiges Tourismusmanagement ist. Die Kriterien für die Considerate Collection stimmen mit den GSTC-Kriterien überein und umfassen drei Säulen, die sicherstellen, dass alle Hotels gemeinschaftsorientiert, kulturbewahrend und umweltbewusst sind. Jedes Hotel der Considerate Collection wurde entweder von einer vom GSTC akkreditierten Zertifizierungsstelle oder nach einem vom GSTC anerkannten Standard zertifiziert oder hat eine Bewertung durch das SLH Sustainability Advisory Panel mit Überprüfung durch den GSTC bestanden. slh.com/considerate

Uniworld lädt zu Schiffsbesichtigungen ein

Im November und Dezember lädt das US-amerikanische Luxus-Kreuzfahrtunternehmen Reisebüromitarbeiter zu Schiffsbesichtigungen der „S.S. Antoinette“ in Köln sowie der „River Queen“ in Frankfurt ein. Termine sind: 21. November, 12. und 13. Dezember in Köln sowie 2. Dezember in Frankfurt. In beiden Städten gibt es Slots von 10.30 bis 13 Uhr sowie von 17.30 bis 20.30 Uhr. Wer teilnehmen möchte, kann sich HIER anmelden. Voraussetzung sind ein Impfnachweis sowie ein tagesaktueller Schnelltest (vor Ort). Die 135 Meter lange „S.S. Antoinette“ ist das erste Superschiff von Uniworld. Sie hat Platz für bis zu 152 Passagiere in 56 Kabinen und Suiten und ist mit brasilianischem Marmor an Wänden und auf Böden, einem venezianischen Glasspiegel aus dem 19. Jahrhundert und einem Bordkino ausgestattet. Das zweistöckige Foyer ziert ein drei Meter hoher blauer Strauss-Baccarat-Kronleuchter mit riesigen Saphiren, der früher in New Yorks berühmter Tavern on the Green hing. Außerdem ist eine Sammlung von Originalkunstwerken im gesamten Schiff verteilt. Die Kabinen und Suiten auf dem La-Princesse-Deck haben Balkone, die sich auf Knopfdruck zu einem vollständig geschlossenen Wintergarten öffnen lassen. Das Schiff ist von Ende November bis zum 19. Dezember auf achttägigen „Weihnachtsmarkt“-Reisen von Basel nach Köln unterwegs. Ab März 2022 fährt es dann wieder in acht Tagen entlang der Burgen und Schlösser des Rheins von Basel nach Amsterdam. Die 110 Meter lange River Queen erinnert an ein Dampfschiff aus den 1930er Jahren mit einem Interieur im Art-déco-Stil. Sie hat eine Kapazität für 128 Gäste in 64 Kabinen und Suiten und fährt auf Main, Mosel und Rhein. Ab Juni 2022 ist sie etwa in zwölf Tagen von Baden-Baden nach Frankfurt unterwegs.

Explora Journeys mit neuem „By Appointment“-Service auf Deutsch

Die MSC-Luxusmarke Explora Journeys hat einen „By Appointment“-Service für Reisebüros eingerichtet. Nach dem offiziellen Verkaufsstart im November können diese eine spezielle Experience-Telefonnummer anrufen oder auf der Explora-Journeys-Website auf ‚Anrufen‘ klicken, um einen Termin mit einem Kundenbetreuer auszumachen und Warteschleifen am Telefon zu vermeiden. Auf diesem Weg können sie eine oder mehrere Suiten auf den acht Eröffnungsreisen der Explora I, die am 16. Mai 2023 in See stechen soll, reservieren und später in eine Buchung umwandeln. Die Provision erhalten sie direkt im Anschluss. „Ab dem Frühjahr 2022 werden auch Wartelisten für die Explora II über den Service verfügbar sein“, erklärt Chris Austin, Chief Sales Officer von Explora Journeys. Das zweite Schiff soll im Frühjahr 2024 in Dienst gestellt werden, zwei weitere folgen 2025 und 2026. „Wir werden den ‚By Appointment‘ auf unbestimmte Zeit beibehalten“, so Austin weiter. Zurzeit würden die Beratungen auf Englisch geführt. „Wir erwarten, dass wir unseren Service zu gegebener Zeit auch auf Deutsch, Italienisch, Französisch und Spanisch anbieten können.“ Initiativen für die Reisebüropartner: „Die bisherige Unterstützung durch die Reiseberater war hervorragend“, freut sich Austin. „Unser Engagement folgte einem sehr persönlichen Ansatz, bei dem wir die uns zur Verfügung stehenden Tools wie Teams und Zoom nutzten, um uns mit Partnern zu treffen und unsere Markengeschichte zu erzählen.“ Die Unterstützung und Teilnahme an wichtigen persönlichen Veranstaltungen sowohl in Nordamerika als auch in Europa werde aber auch weiterhin ein Eckpfeiler der Strategie sein, so der Manager. explorajourneys.com

Four Hundred launcht B2B-Plattform für Luxusreiseanbieter

Das New Yorker Lifestyle-Management-Unternehmen Four Hundred hat die B2B-Plattform Four Hundred by Design (FHxD) für internationale Luxusreiseberater gegründet. Diese erhalten kostenlosen Zugang zu ausgewählten High-End-Hotels, Resorts, Villen und Privatresidenzen. Das Programm umfasst derzeit rund 200 Unterkünfte in mehr als 40 Ländern, vor allem Boutique- und/oder unabhängige Hotels. Zum Portfolio zählen etwa das J.K.Place Rive Gauche in Paris, The Newbury Boston, Cap Rocat auf Mallorca und das Castello di Reschio in Umbrien sowie die Luxusvillen Aurora at Sandy Lane auf Barbados und Casa Aramara an der Riviera Nayarit in Mexiko. Die Reiseberater bleiben bei allen Buchungen Kontaktperson der Kunden, nach der Registrierung können sie Buchungen anfordern und verwalten. Sie sollen außerdem von bis zu 30 Prozent Provisionen und einer schnelleren Auszahlung profitieren, heißt es. Zusätzlich erhalten sie saisonale Look Books, Insider-Tipps zu Häusern und Erlebnissen nach Standort sowie FHxD-Insider-Newsletter und können an Webinaren teilnehmen. Four Hundred by Design wurde von Tony Abrams (Gründer des auf Mitgliedschaft basierenden Lifestyle-Management-Unternehmens Four Hundred) und Tony Shepherd (CEO von Four Hundred und ehemaliger Protravel-Manager) gegründet. Zur Führungsriege gehören außerdem Karen Goldberg (ehemals Virtuoso) und Robert Eastman (Gründer von Villas of Distinction). www.fourhundredbydesign.com

Travelista kooperiert mit DiaMonde

Travelista, die mobile Reisemarke von Lufthansa City Center, ist eine weitere Kooperation mit einem Partner aus dem Luxussegment eingegangen: Neben dem Reisenetzwerk Lobster Experience arbeitet sie nun auch mit der Stuttgarter Agentur DiaMonde. Diese vertritt Luxus- und Mega-Resorts weltweit, wie etwa die Six Senses Hotels Resorts Spas. DiaMonde soll die mobilen Reiseberater – Travelistas genannt – im Segment der Luxusreisen weiterbilden und ihnen Insiderwissen sowie Verkaufshilfen anbieten. Stattfinden wird das in der E-Academy „DiaMonde Schule“. Teilnehmer, die das Schulungsprogramm erfolgreich absolvieren, haben die Chance, die jeweilige Destination oder das Luxushotel näher kennenzulernen.

„Die Kooperation mit Diamonde ist ein weiterer Schritt, Travelista als Premium-Marke in der mobilen Reiseberatung zu positionieren und die Expertise unserer Travel Agents im Luxusreisen-Bereich weiter auszubauen“, erklärt Steffen Buder, Geschäftsführer von Travelista. „Wir bieten unseren Travelistas vielfältige Möglichkeiten, sich zum Experten für hochpreisige Urlaubsreisen weiterzubilden. Die Grundvoraussetzung dafür bringen alle unsere mobilen Reiseberater mit, denn wir arbeiten ausschließlich mit professionell ausgebildeten Reiseprofis zusammen. Auch das ist etwas, was uns von anderen mobilen Reiseanbietern unterscheidet“, so Buder weiter. Reiseverkäufer, die mit Travelista arbeiten, können auf das komplette Sortiment von LCC zugreifen. Weitere Informationen gibt es unter lcc-travelista.de.