GOOD TO KNOW: Das neue FTI-Sommerprogramm

„Mehr Luxus und Individualität“

FTI hat das Sommerprogramm 2022 an die gewachsenen Bedürfnisse der Reisenden nach Privatsphäre angepasst und um weitere hochwertige, individuelle Touren ergänzt. „Der Wunsch, sich seinen Urlaub selbst und so maßgeschneidert wie möglich zusammenzustellen, ist sehr hoch – sowohl in den mit dem Auto erreichbaren Ländern Europas als auch in der Ferne“, erklärt Matthias Huwiler, Managing Director FTI Specialists.

Erstmals umfasst das Programm Reisen nach Französisch-Polynesien zum abgelegenen Marquesas-Archipel. Im Le Nuku Hiva by Pearls Resort auf Nuku Hiva mit landestypischen Bungalows und Infinitypool blicken die Gäste über palmengesäumte Badebuchten auf das türkisblaue Meer. Und die Hanakee Lodge auf der Insel Hiva Oa empfängt sie inmitten grüner Landschaft. Auf der Rundreise „Polynesia Dream“ können sie an Bord eines Katamarans von Tahiti oder Raiatea aus in See stechen. Frühbucher erhalten bis 180 Tage vor Reiseantritt einen Rabatt von zehn Prozent. Neu im Fernreise-Portfolio sind außerdem etwa das Margaritaville Beach Resort Nassau auf den Bahamas, das Fünf-Sterne-Resort Mango House Seychelles auf Mahé mit Zimmern und Suiten am Strand sowie die Adults-Only-Häuser Sunrise Attitude und Paradise Cove Boutique Hotel auf Mauritius. Mehr zielgruppenspezifische Angebote: „Die Vorausbuchungen für 2022 liegen derzeit erfreulich im Plus“, berichtet CEO Ralph Schiller. Zurückzuführen sei das auf einen Mix aus neuen und verschobenen Buchungen aus 2020 und 2021. Im vergangenen Sommer haben 85 Prozent der Gäste Aufenthalte in Vier- und Fünf-Sterne-Hotels gebucht, so Schiller. Er geht zwar nicht davon aus, dass dieser Trend langfristig anhalte, allerdings nehme die Nachfrage nach zielgruppenspezifischen Angeboten weiter zu. Luxushäuser im Orient und Glamping in Marokko: In Dubai ergänzt das Anantara World Island and Dubai Resort das Portfolio. Auf der einer Weltkarte nachempfundenen künstlichen Insel liegt das Luxusrefugium mit Villen und Suiten etwa auf der Höhe der Antarktis. Flugpartner Emirates startet mehrmals täglich ab München, Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg nach Dubai, und SmartLynx erstmals bis 30. Mai dreimal pro Woche auch von Berlin. Im Sultanant Oman bietet FTI das Hideaway Jumeirah Muscat Bay in einer einsamen Bucht und mitten im Hadschar-Gebirge an, und das Zulal Wellness Resort in Katar ergänzt das Orient-Programm als weitere neue Luxusadresse. Neu in Marokko ist Glamping in der Wüste, genauer, in einem von insgesamt 18 Luxuszelten des Inara Camp Agafay Desert. Die Gäste erleben Wüstenwanderungen, Quad- oder Buggytouren, Reiten und Kamel-Trekking. Weitere neue Luxus-Resorts finden sich im Surfer-Hotspot Taghazout und in Marrakesch, darunter das Fünf-Sterne-Resort Domaine des Remparts. Es liegt in einem zwei Hektar großen Park, alle Zimmer haben eigene Terrassen mit Privatgarten und einen offenen Kamin. Themenreise Tutanchamun in Ägypten: Ein Highlight im FTI-Programm 2022 ist die einwöchige Themenreise zum 100. Jubiläum der Wiederentdeckung des Grabes von Tutanchamun. Sie ist bisher an vier Terminen Anfang 2022 buchbar, weitere sind geplant. Ethalten sind der Besuch des Hauses von Howard Carter, der vor 100 Jahren das Grab des großägyptischen Königs entdeckte, eine exklusive Vorlesung des renommierten Ägyptologie- und Archäologie-Dozenten Dr. Khaled Gharib, eine Nilkreuzfahrt von Luxor bis nach Assuan sowie eine Besichtigung der Pyramiden und des neuen Ägyptischen Museums in Kairo. In Hurghada ergänzt das 2021 eröffnete Rixos Premium Magawish Suites & Villas das Portfolio. Es verfügt neben einem eigenen Sandstrand über mehrere Pools mit privaten Cabanas, zehn Bars und fünf À-la-carte-Restaurants. Die Gäste übernachten in großzügigen Suiten oder Villen, teilweise mit Butlerservice. Das Hotel liegt auf dem Gelände des ehemaligen Gästehauses des 1981 ermordeten Ex-Staatschefs Anwar as-Sadat. Noch mehr griechische Inseln und Kultur in Osteuropa: Mehr Auswahl im Luxusbereich haben FTI-Kunden 2022 auch in Griechenland, wo der Veranstalter die kleinen Inseln Zakynthos, Skiathos, Samos und Naxos ins Programm genommen hat. So ergänzen etwa das moderne White Olive Elite Laganas auf Zakynthos, das Skiathos Palace mit Panoramablick über die gleichnamige Insel, das stark auf Naturmaterialien fokussierte Casa Cook auf Samos oder das edle Naxian Collection Luxury Villas & Suites auf Naxos das Portfolio. Condor und Lufthansa fliegen die kleinen Inseln ab Juni nonstop von Frankfurt und München aus an. Kulturinteressierte können auf der siebentägigen „Vier Länder Unesco-Erlebnisreise“ die Weltkulturerbestätten in Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Montenegro entdecken. Start- und Endpunkt ist The Chedi Luštica Bay in Montenegro. Personalisiertes eMag für die Kunden: Mit dem seit April eingeführten eMag hat FTI die Kataloge fast vollständig verbannt. Dieses habe nun schnellere Ladezeiten, eine erleichterte Bedienung und eine verständlich aufgebaute Menüführung, verspricht Schiller. Außerdem können es die Reiseberater ab sofort personalisiert an ihre Kunden herausgeben. Sowohl in der Version für den Counter auf travelmag.fti.com als auch in derjenigen für Kunden sind jeweils etwa 3.900 Hotels und mehr als 130 Rundreisen vertreten – mehr als doppelt so viele im Vergleich zum Juli. Das Rundreiseprogramm umfasst einen detaillierten Tourenverlauf mit Kartenübersicht und Bildgalerie sowie den Mindestpreis, alle eingeschlossenen Leistungen und ein Buchungsanfrageformular. Neu im eMag sind außerdem eine aktualisierte Weltkarte zur Corona-Lage mit den wichtigsten Einreisebestimmungen sowie Zusatzleistungen wie buchbare Ausflüge, Tickets, Golfpakete und Transfers. Die integrierte Maps-Funktion für alle dargestellten Hotels soll außerdem bald auf Regionen ausgeweitet werden. emag.fti.com Text: Susanne Freitag