GOOD TO KNOW: Branchen-Neustart USA

Die Neuentdeckung von Amerika!

Strategien für den Neustart. Pandemiebedingt herrschte bei USA-Reisen in den letzten 18 Monaten fast totale Flaute. Jetzt nehmen die Buchungen wieder Fahrt auf. Ein CC-VIP-Rundruf unter den ausgewiesenen Amerika-Spezialisten der Branche, der zeigt, dass Sicherheit und Natur die Top-Themen sind.

„Nachdem das Geschäft in den letzten 18 Monaten fast nahezu auf null runtergefahren war, sind die Buchungen merklich angesprungen“, freut sich Markus Orth, Geschäftsführer des Franchise-Verbundes Lufthansa City Center (LCC). Das gelte insbesondere für Geschäftsreisen, aber auch die Buchungseingänge in der Touristik seien erfreulich. Seitdem die USA ihre Grenzöffnung ab 8. November angekündigt haben, mehren sich auch die Anfragen bei den deutschen Anbietern. Während USA-Spezialist America Unlimited sich über einen Zuwachs von 40 Prozent freut, müssen sich andere zwar mit großem Interesse, aber noch zurückhaltenden Buchungen begnügen. Bei Luxury Dreams etwa lägen diese noch weit unter den Erwartungen, erklärt Geschäftsführer Michael Kern. „Langfristig gesehen steigt das Interesse stetig, und wir erwarten ab November mit der Öffnung der USA eine deutliche Steigerung der Buchungszahlen.“

Marcus Orth, LCC


„Die USA-Buchungen sind merklich angesprungen.”

Natur ist gefragt. Generell beobachten die Veranstalter eine Verlagerung der Nachfrage weg von den großen Städten hin zur Natur. Auch das Interesse an Sonnenzielen wie Hawaii, Kalifornien und Florida sei gestiegen. In den Agenturen von Lufthansa City Center seien dagegen derzeit alle Kategorien kurzfristig stark nachgefragt, so Orth: „Städtereisen an die Ost- und Westküste, besonders zu Weihnachten erfreuen sich besonderer Beliebtheit. Aber auch der Umsteigeverkehr in die Karibik zieht für die Winterferien massiv an. Das Gleiche gilt auch für Kreuzfahrten ex Florida. Vereinzelt gibt es auch schon wieder Anfragen für die bekannten Ski-Resorts.“ Luxury-Dreams-Manager Kern beobachtet bei allen Luxus- und Lifestyle-Reisen im Premium-Segment eine erhöhte Nachfrage nach Reisen mit nachhaltig wirkendem Erlebnisfaktor in Kombination mit exzellentem (Concierge)-Service.

Marcel und Michael Kern, Luxury Dreams


„Wir beobachten eine erhöhte Nachfrage nach Reisen mit nachhaltig wirkendem Erlebnisfaktor in Kombination mit exzellentem (Concierge)-Service.”

Begrenzte Kapazitäten. In vielen Luxusresorts und -hotels seien die Kapazitäten begrenzt, berichtet Orth. Aufgrund der starken Nachfrage erwarte er im Premium-Segment eher steigende Preise. Auch die Pro-Kopf-Umsätze seien aufgrund längerer Aufenthaltsdauern höher. Bei America Unlimited nehme Luxus unheimlich zu, und die Preise gingen im Schnitt um etwa 20 Prozent nach oben, bestätigt Geschäftsführer Timo Kohlenberg. Diese Beobachtung machen offenbar nicht alle Anbieter. „Die Preise sind aktuell noch auf dem Niveau von 2019“, so etwa Kern. „Als Mitglied von Virtuoso (,weltweites Netzwerk der besten Reiseunternehmen‘) könne Luxury Dreams den Kunden eine Vielzahl an Inklusivleistungen wie etwa Early Check-in, Late Check-out, Limousinentransfers, Zimmerupgrades und Resortguthaben bieten. Kern: „Bei Lifestyle- und Luxusreisen sind diese Leistungen immer bedeutender für die Kaufentscheidung.“ Auch Edel Travel habe allenfalls einen leichten Preisanstieg bemerkt, so Geschäftsführer Till Brunecker: „Aber nichts, was nicht auch sonst durch knapp zwei Jahre Zeithorizont passiert wäre.“

Timo Kohlenberg, America Unlimited


„Bei America Unlimited nimmt Luxus unheimlich zu, und die Preise gehen im Schnitt um etwa 20 Prozent nach oben.”

Geoplan erstmals mit Katalog. Grundsätzlich bleiben die Veranstalter ihrer Philosophie treu, maßgeschneiderte, den individuellen Wünschen und Vorlieben ihrer Kunden entsprechende Reisen anzubieten. Lediglich Geoplan hat für die Saison 2021/22 erstmalig einen 75-seitigen Katalog für Nordamerika (USA und Kanada) mit neu entwickelten Reisen erstellt und gedruckt. „Zuvor hatten wir vereinzelte Angebote auf der Homepage, aber erst mit der neuen Saison haben wir das Produktmanagement erweitert und viele neuen Ideen und Reisen im Katalog abgebildet“, erklärt Produktmanager Glowacki. Dieser soll aber nur als Anregung für maßgefertigte Reisen dienen.

Sebastian Glowacki, Geoplan


„Flüge werden schon wieder stark nachgefragt und somit sind die günstigen Buchungsklassen kaum noch verfügbar.”

Mehr Beratungsbedarf. Mit dem Comeback der USA-Reisen nach Corona legen Kunden offenbar noch mehr Wert auf Sicherheit und Hygienestandards sowie eine noch umfassendere Beratung. „Sie kommen mit einem deutlich höheren Beratungsbedarf ins Reisebüro, da bei einer USA-Reise eine Vielzahl von Hinweisen und wichtige Fragen zu berücksichtigen sind", beobachtet LCC-Chef Orth.

Text: Susanne Freitag

Till Brunecker, Edel Travel


„Wir haben einen leichten Preisanstieg bemerkt, aber nichts, was nicht auch sonst durch knapp zwei Jahre Zeithorizont passiert wäre.”

USA PROGRAMMNEUHEITEN

Geoplan: Fast alle Reisen des Kataloges sind neu, darunter die 12-tägige, exklusive Rundreise „California Dreamin‘ – Kalifornien exklusiv“. Die Gäste erleben auf der Privatreise exklusive Highlights Kaliforniens aus der Luft, zu Wasser und an Land. Sie fahren beispielsweise im Cabrio auf dem Highway Nr. 1, gehen auf Tuchfühlung mit Walen und Delfinen und blicken hinter die Kulissen bekannter Hollywood-Produktionen. Auf der 15-tägigen Reise „New York City und Hawaii luxuriös erleben“ genießen sie die Statue of Liberty per Helikopter aus der Luft und machen einen Segelausflug auf einem traditionellen Holzkanu in Hawaii.

Luxury Dreams: Der Veranstalter hat „Erlebniswelten“, „Private Jet Sharing“, „Weltreise in sieben Etappen“ und die einjährige „Luxury Dreams Golf Trophy Serie“ in zwölf Destinationen in das USA-Angebot integriert. Neu sind etwa die Ski-Reise „Männer-Welten: Skiurlaub der Extraklasse in Aspen“ mit Unterkunft im Relais & Châteaux, The Little Nell, sowie das Luxus-Lifestyle-Hotel The Times Square Edition im Herzen von New York mit Blick auf Manhattans Midtown.

America Unlimited: Vancouver und New York ergänzen die Stopovers in Los Angeles und San Francisco. Die Flugunterbrechungen sind wahlweise am Anfang oder am Ende der Reise buchbar. Für die vermehrte Nachfrage nach Kleingruppenreisen mit maximal 15 Teilnehmern hat der Veranstalter ein neues Produkt im Südwesten der USA aufgenommen, das individuelle Erlebnisse nach dem Motto „Once in a lifetime“ umfasst. Dazu gehören etwa die Übernachtung in einem Hogan (aus natürlichen Materialien gebaute Unterkünfte in Form eines Iglus), eine nächtliche Limousinenfahrt durch San Francisco und der Besuch einer Geisterstadt. Neu sind außerdem die Kombination „North Meets South“ mit New York, Washington, Amish County, Niagara-Fälle und Philadelphia sowie eine Reise durch Florida. Künftig will der Anbieter das New-York-State-Produkt mit Fokus auf Orte abseits der typischen Tourismuspfade, wie das Hudson Valley oder die Finger Lakes, ausbauen.

Edel Travel: Das Programm auf der Website rotiert und stellt saisonale Highlights in den Vordergrund. Eines davon ist die 13-tägige Rundreise „Roadtrip Texas & Louisiana“. Die Gäste entdecken die interessantesten Seiten der beiden Bundesstaaten. Sie können echte Cowboys auf einer Ranch erleben und einen exklusiven Besuch bei der NASA genießen.