GOOD TO GO: Aktiv in den Winter

Die längsten

Abfahrten

Hier geht's lang: Wo das Wedelvergnügen garantiert nicht zu kurz kommt.

Auf die Piste, fertig, los

Mit ihren 16 Kilometern gilt die La Sarenne im französischen Alpe d‘Huez nicht nur als die längste präparierte Piste der Alpen, sondern auch als eine der schwersten. Tiefschwarz und ohne Umkehr- oder Ausstiegsmöglichkeit führt sie vom Gipfel des Pic Blanc auf 3.300 Metern hinunter ins Tal. Kaum weniger spektakulär und auch nur einen Kilometer kürzer ist die „Schwarze Schneid“ in Sölden. Über 1.970 Höhenmeter verbindet sie die Bergstation der Gaislachkoglbahn mit dem Ortszentrum. Bevor man oben in die Bindung steigt, lohnt noch ein Besuch im interaktiven James-Bond-Museum „007 Elements“ und ein Einkehrschwung in der durchgestylten Gourmethütte „ice Q“. Ebenfalls mit stolzen 15 Kilometern Länge präsentiert sich die Talabfahrt vom Kleinen Matterhorn. Sie beginnt bei Europas höchster Seilbahnstation auf 3.820 Metern und führt hinunter nach Zermatt. Dort angekommen, geht es mit dem Privatlift direkt ins CERVO Mountain Resort, einem lifestyligen Mountain Hideaway mit Ashram-Spa und Traumblick aus allen Zimmern und Suiten. alpedhuez.com, soelden.com, iceq.at, zermatt.ch, cervo.swiss