The Woodward

1. Platz: Der beste Newcomer. Die Hotellandschaft am Genfer See ist um ein Juwel reicher: The Woodward, ursprünglich 1901 im Post-Haussmann-Stil erbaut und nun, nach vollständigem Umbau unter der Federführung von Architekt Pierre-Yves Rochon, neu eröffnet. www.oetkercollection.com

Ausblicksreich …

The Woodward liegt mit Blick auf den Mont Blanc am Quai Wilson. Gewohnt wird in 26 luxuriösen Suiten mit Traumblick auf den See und die französischen Alpen, wobei jede einzelne Suite mit individuellen Designdetails glänzt. Hier finden sich Marmorkamine, Bars aus lackiertem Holz mit Chinoiserie-Verzierungen oder handgefertigte Intarsienverkleidungen an einer Wand. Ein Highlight ist die Royal Suite mit eigenem Aufzug, für Verliebte wiederum bietet sich die romantische Collection Suite an. Sie ist wie ein privates Apartment gestaltet und verfügt über zwei große Balkone mit Blick auf den Yachthafen.

Sterneküche mal 2 …

Feinschmecker haben die Wahl zwischen zwei Restaurants. Nach 7 Jahren als Küchenchef des L'Atelier in Taipeh schickt Olivier Jean jetzt die Gäste von The Woodward auf kulinarische Reisen. Das L'Atelier Robuchon begeistert mit dem offenen Küchenkonzept von Namensgeber Joël Robuchon und serviert den Gästen an der Theke spannendes Live-Cooking. Im Le Jardinier steht das Gemüse ganz im Mittelpunkt.

Wellness vom Feinsten …

Im Woodward kommen auch Wellness-Fans voll auf ihre Kosten. Das 1. 200 m² große Spa des Hotels umfasst ein Wellness-Institut, Guerlain Spa at The Woodward, und das mit 21 Metern längste Hallenbad in Genf. Zur Ausstattung zählen zwei Saunen, zwei Dampfbäder, zwei schwedische Bäder, ein Whirlpool und ein topmoderner Fitnessraum. In sechs Wellness-Suiten, darunter eine exklusiv für Paare, genießen man wohltuende Behandlungen aus dem Hause Guerlain.